Wann ist für Dich der richtige Zeitpunkt in eine Immobilie zu investieren?

Stellst du Dir nicht auch immer wieder die Frage, wie Du mit begrenzten Mitteln Vermögen aufbauen kannst? Wie schaffst Du es Kapital auf die Seite zu legen, ohne dass Du dich einschränken musst und Deine Lebensqualität nicht darunter leidet? Mit welchen Sparformen könntest Du dieses Ziel erreichen?

Fonds, Bausparvertrag oder Immobilien-Investition?

Viele glauben, dass man mit 100 – 200 EUR im Monat seine Pflicht getan hat. Entscheidend ist allerdings für welche Anlageform man sich entscheidet. Investiert wird meist in eine kapitalbildende Versicherung, einen Fonds, oder in einen Bausparvertrag. Was jedoch nach 25 – 30 Jahren Spardauer dabei rauskommt ist ernüchternd.

Hingegen ist eine Immobilien-Investition für viele das größte und gleichzeitig das entfernteste Ziel im Leben. Daher können sich viele nicht vorstellen wie einfach und rentabel dieses Investment sein könnte. Wir haben mit unterschiedlichen Menschen ohne Immobilieneigentum in verschiedenen Altersklassen gesprochen. Die Frage lautete:

“Warum hast Du bisher nicht in Immobilien investiert?”

Die am häufigsten genannte Antwort war:

„Jetzt kann ich nicht investieren“, oder „Das kann ich mir momentan nicht leisten“.

Menschen im Alter zwischen 25 und 35 Jahren sagten:

Jetzt ist es viel zu früh um zu investieren. Ich bin eben mit meiner Ausbildung / Studium fertig geworden. Wahrscheinlich muss ich noch in meine Weiterbildung investieren um mich beruflich weiterzuentwickeln. Außerdem möchte ich nach all den Strapazen, mein Leben genießen. Wenn ich älter bin werde ich investieren.

Menschen im Alter zwischen 35 und 45 Jahren sagten:

Wir bekamen vor kurzem unseren Nachwuchs. Mit kleinen Kindern ist es unmöglich zu investieren. Die Kosten jeden Cent und noch mehr. Ich kann mir das im Moment nicht leisten. Sobald die Kinder etwas älter sind werde ich investieren.

Menschen im Alter zwischen 45 und 55 Jahren sagten:

Ich wünschte mir jetzt investieren zu können, aber mit zwei studierenden Kindern ist es unmöglich geworden. Wir mussten sogar ein Darlehen aufnehmen um deren Studium zu finanzieren. Wenn meine Kinder fertig studiert und einen eigenen Job haben, dann werde ich investieren.

Menschen im Alter von 55 und 65 Jahren sagten:

Ja nun ist es zu spät zu investieren. In ein paar Jahren komme ich in die Rente und deshalb bekomme ich keinen Kredit von der Bank um zu investieren. Ich hätte viel früher damit anfangen sollen. Aber vielleicht ergibt sich eine Gelegenheit und dann werde ich investieren.

Menschen über 65 Jahren sagten:

Mit unserer mickrigen Rente kommen wir kaum über die Runden. Unser ältester Sohn unterstützt uns finanziell, damit wir nicht in die Altersarmut verfallen. Wir hätten in jungen Jahren investieren sollen wo wir noch die Mittel dafür hatten. Wenn man kein Einkommen mehr hat ist es zu spät zu investieren.

Der Traum der eigenen Immobilie kann wahr werden, wenn man weiß wie!

In allen Altersklasse findet man Gründe um dieses wichtige Thema in die Zukunft zu legen. Das liegt nicht daran, dass ein Immobilien-Investment an sich abschreckt, sondern meist ein unzureichendes Wissen und die Bereitschaft sich hierfür die notwendige Zeit zu nehmen.

Eine Immobilen-Investition ist nämlich auch mit niedrigen monatlichen Eigenbeiträgen und wenig Eigenkapital möglich!

Damit auch Du Deine Möglichkeiten kennenlernst und weißt wie ein Immobilieninvestment funktioniert, musst Du das hierfür nötige Wissen aufbauen. Nutze die Vorteile und Chancen die Dir heute schon zur Verfügung stehen, egal wie alt Du bist.

Bei unserer kostenlosen Informationsveranstaltung „Clever in Immobilien investieren“ erfährst erste Tipps und Infos rund um die Immobilie als Kapitalanlage. Mach den ersten Schritt, heute!

Oder melde dich direkt bei uns und wir beraten dich gerne. Wir sind dein Ansprechpartner rund um das Thema „Immobilien als Kapitalanlage“.