Immobilien nach dem Wahlkampf

Die Immobilie als Kapitalanlage

Das Ergebnis der Bundestagswahlen steht fest – doch welche der Koalitionsmöglichkeiten ist realistisch? Für die immobilienwirtschaftlichen Themen könnten die Regierungsformen kaum unterschiedlicher sein. Doch was bedeutet dieses Ergebnis für Dich als Immobilieninvestor?

Im vorherigen Blogartikel „Immobilienwirtschaft und der Wahlkampf 2017“ sind wir bereits auf die einzelnen Wahlprogramme der Parteien eingegangen. Was könnte uns nun erwarten? Eine mögliche Koalitionsform bestehend aus CDU/CSU und der SPD mit einer Mehrheit von 381 Sitzen ist ebenso wahrscheinlich wie die Jamaika-Koalition (CDU, FDP, Grüne) mit einer prognostizierten Zahl von 343 Sitzen im Bundestag. Für Kapitalanleger können die verschiedenen Pläne der Parteien entsprechende Auswirkungen haben. Die Union beispielsweise möchte die Mietpreisbremse am liebsten wieder abschaffen, während die Grünen sie flächendeckend einführen möchten. Auch das Thema der Grunderwerbsteuer ist noch nicht vom Tisch. Ebenso besteht weiterhin ein Interesse von CDU/CSU und FDP, dass Freibeträge bei der Grunderwerbsteuer eingeführt werden sollen. In einem Punkt sind sich alle einig – es muss mehr gebaut werden!

Doch nicht nur die im Wahlkampf angesprochenen immobilienwirtschaftlichen Themen sind für die kommenden Jahre für Investoren ausschlaggebend, sondern auch die bisher üblichen Bewegungen am Immobilienmarkt.

Sind die Immobilienpreise zu teuer?

Deutschland ist nach wie vor, auch aufgrund der stabilen politischen Situation, das sicherste Investitionsland und wirtschaftlich stärkste Land Europas. Eine Gruppe aus Experten halten rund 50 % der Preise noch im grünen Bereich, während 37 % sie für zu hoch einstufen. Doch rückblickend auf die vergangenen Jahrzehnte wird es immer diejenigen geben, welche „den Moment“ des richtigen Investitionszeitpunkts verpasst haben. Über die vergangenen 20 Jahre lässt sich in Deutschland eine stetige Wertsteigerung im Immobiliensegment verzeichnen. Das Immobilien zu Zeiten der Finanzkrise einen regelrechten Boom verzeichneten ist zwar richtig, doch die Nachfrage ist besonders auch in Stuttgart immer noch deutlich höher als das Angebot. Investoren sind demnach weiterhin bereit so viel für Immobilien zu bezahlen. Auch aus Mangel an Alternativen.

Fehlender Wohnraum

Wohnen gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Bisher hatte die Politik das weitgehend ignoriert. Heute möchten die Parteien sich dieser Sache zuwenden. Nach Schätzungen des IVW fehlen allein in Stuttgart über 10.000 Wohneinheiten. Doch wo soll gebaut werden? Die Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage ist nicht nur eine Preisfrage, sondern auch dem zu Schulden, dass Stuttgart plus Umgebung nahezu keine Bauflächen bietet. Nicht nur die Demografie bestimmt die Nachfrage nach Wohnraum, sondern auch die Wirtschaftsentwicklung. Durch den enormen Zuzug nach Stuttgart benötigen viele Arbeitnehmer somit eine neue Unterkunft. Auch die weiter anhaltende Flüchtlingsthematik spitzt die Lage des fehlenden Wohnraums weiter zu.

Preise in Stuttgart

Wo das Angebot knapp ist, steigen die Preise. Stuttgart belegt aktuell den zweiten Platz vor Freiburg und hinter München im Ranking für Eigentumswohnungen. In der Landeshauptstadt bezahlt man pro Quadratmeter 5.231 Euro, während der Schnitt in Deutschland bei ca. 3.105 Euro liegt. Auch die Mietpreise in Stuttgart steigen weiter an. Der örtliche Mietspiegel in den Innenstadtlagen liegt zwar bei 14,00 bis 15,00 Euro pro Quadratmeter, wird jedoch durch die hohe Nachfrage und dem Mangel an Wohnraum oftmals deutlich überschritten. Die Mieten sind im europäischen Vergleich trotz unserer überdurchschnittlich starken wirtschaftlichen Lage noch sehr günstig. Auch bei den Mieten zeichnet sich ein gesundes Wachstum ab. Im Vergleich zu den Kaufpreisen ist hier jedoch noch viel Luft nach oben.

Zusammengefasst

Vor den Wahlen, ist nach den Wahlen. Die Politik wird sich in den kommenden Monaten verschärft um die Wohnungswirtschaft kümmern müssen. Fehlender Wohnraum und auch die Mietpreisbremse werden nur ein Teil der Verhandlungen sein.

Für Dich als Investor ist das eine große Chance, dieses knappe Gut für die Zukunft jetzt zu sichern. Mit einer durchdachten Anlagestrategie kannst Du bereits heute davon profitieren.

Mehr dazu erfährst Du auf unserer Informationsveranstaltung.

Oder melde dich direkt bei uns und wir beraten dich gerne. Wir sind dein Ansprechpartner rund um das Thema “Immobilien als Kapitalanlage”.