Man nehme eine Traumimmobilie, einen Notar, einen Kaufvertrag, unterschreibt diesen, und fertig ist die glückliche Immobilieninvestition.

Für jede Entscheidung das richtige Know-how

Lage, Grundriss oder Liebe auf den ersten Blick, reichen allerdings bei Weitem nicht aus.

Für jede Investitionsangelegenheit sollte man über ein gewisses Maß an Fachwissen verfügen und die Fähigkeit besitzen in größeren Zusammenhängen zu denken.

Denn wer eine Immobilie kauft, hat einige Fragen zu beantworten:

• Was soll es sein? Ein Neubau, ein Altbau oder eine solide Bestandsimmobilie?
• Was wurde in den letzten Jahren instand gesetzt?
• Stehen größere Modernisierungs- und Renovierungsmaßnahmen an und wenn ja, in welchem Umfang?
• Wie ist es um den Gesamtzustand der Immobilie bestellt?
• Bietet die Immobilie die Vorrausetzungen für eine nachhaltige Vermietung?
• Entspricht das Objekt den gesetzlichen Anforderungen, die an Wohnräume gestellt werden?

In einer Eigentümergemeinschaft musst Du auch Renovierungen am Gemeinschaftseigentum mittragen. Informiere Dich deshalb, ob eine ausreichende Instandsetzungsrücklage vorhanden ist.

Am besten Du lässt das Objekt deiner engeren Immobilienauswahl durch einen Sachverständigen vom Keller bis zum Dach untersuchen.

Nicht nur die Immobilie, sondern auch sämtliche Unterlagen wie Grundbuchauszüge, Verträge, Versicherungspolicen oder Protokolle der Eigentümerversammlung solltest Du ebenfalls genau begutachten.

Um die Kosten des Immobilienkaufs richtig zu kalkulieren, musst Du neben dem Kaufpreis alle Erwerbsnebenkosten (evtl. Maklerprovision, Grunderwerbssteuer, Notar- und Grundbuchkosten) und eventuelle Renovierungskosten berücksichtigen.

Der Verkäufer muss einen Energieausweis vorlegen. Der Energieverbrauch des Hauses ist ein wichtiger Indikator für die zu erwartenden Betriebskosten.

Bist du ein DIY-Typ?

Etwas selbst zu kreieren, in einem Markt in dem man für Geld alles kaufen kann, hat für das Selbstwertgefühl einen hohen Stellenwert.

Der Do-It-Yourself-Typ unterscheidet sich im Gegensatz zu anderen Käufern dadurch, dass er die Initiative ergreift, Zusammenhänge erkennt und autodidaktisch lernt. Er möchte etwas wirklich verstehen bevor er sich final entscheidet. Besitzt er das nötige Know-how, fallen ihm seine Entscheidungen daraufhin viel einfacher!

Was Du über die Immobilienauswahl, die Finanzierung, den Kauf und das Immobilien-Management wissen musst, damit Du sicher Dein Vermögen aufbaust, erfährst Du auf unserer Infoveranstaltung.

Oder melde dich direkt bei uns und wir beraten dich gerne. Wir sind dein Ansprechpartner rund um das Thema “Immobilien als Kapitalanlage”.