Wann investierst Du? Jetzt? Oder nie?

Die Nachfrage nach Wohnungen ist in deutschen Großstädten zurzeit immens. Grund dafür sind nach wie vor die niedrigen Zinsen und der Mangel an alternativen Sparanlagen. Daher sind Immobilien als Kapitalanlage in den letzten Jahren verstärkt in den Fokus geraten, insbesondere in den Metropolen.

Der Vorteil der steigenden Preise

„Der absolute Wahnsinn!“ So oder so ähnlich dürften die meisten Immobilienkäufer denken, wenn man einen Blick auf die Preisentwicklung wirft. Das Institut der deutschen Wirtschaft ermittelt in einer aktuellen Studie einen weiteren Preisanstieg.
Und der Immobilien-Wahnsinn ist noch lange nicht zu Ende! Das dürfte der zweite Gedanke der Immobilienkäufer sein, wenn sie in der spektakulären IW-Studie einige Seiten weiter blättern. Denn das Institut erwartet einen nichtanhaltenden Aufwärtstrend – für Investoren könnte es keine bessere Prognose geben.

Warten bis der Zins wieder steigt?

Die ersten Banken kündigten schon Prognosen für ein steigendes Zinsniveau an. Momentan besteht nicht nur die Möglichkeit sich den günstigen Zins zu sichern, sondern auch die Chance eine größere Tilgung zu leisten. Wer darauf wartet, dass der Zins steigt und dadurch die Preise fallen, der wird vergeblich warten.

Die Nachfrage kontrolliert den Markt

Daten von Immobilienportalen zeigen, dass die Anzahl der angebotenen Immobilen eher rückläufig ist, was gegen immer mehr Wiederverkäufe spricht. Außerdem zeigt sich auch, dass neben den Suchanfragen für Käufe, auch die Suchanfragen für Anmietungen weiter steigen. Eine hohe Nachfrage nach Mietwohnungen ist die beste Voraussetzung für Kapitalanleger.

Inflationssichere Altersvorsorge

Häuser und Wohnungen als „Sachwert“ sind inflationssicher. Das heißt, wenn Preise steigen, passen sich auch die Immobilienpreise an. Sie gleichen also die Geldentwertung aus. Daher gelten Häuser seit Jahrzehnten – wahrscheinlich seit Jahrhunderten – als stabile und inflationssichere Geldanlage.

Fast zwei Drittel aller Berufstätigen sehen die Immobilie als ideale Form der Altersvorsorge. Denn gegenüber einer konventionellen Rentenversicherung entwickeln sich die Mieteinahmen mit der Inflation.

Welchen Weg soll ich gehen?

Bei Immobilien und Inflation zählt folglich der Einzelfall. Daher kommt es sehr stark auf die Auswahl der Immobilie an. Da vor allem viele Privatanleger auf der Suche nach Immobilien zur Altersvorsorge sind und das Angebot auf der anderen Seite überschaubar ist, dürfte der Erwerb einer passenden Immobilie aufwändig sein.

Bei unserer kostenlosen Informationsveranstaltung holst du dir erste Tipps und Infos rund um das Thema Kapitalanlage. Erfahre mehr über deine Chancen und Risiken, deine individuelle Finanzierung, die Immobilienauswahl sowie den -Markt und das Immobilienmanagement.

Oder melde dich direkt bei uns und wir beraten dich gerne. Wir sind dein Ansprechpartner rund um das Thema „Immobilien als Kapitalanlage“.